Süddeutsche berichtet über »Geheime Gefühle – Sex ist doch Liebe, oder?«

26. Dezember 2016 - Keine Kommentare! | 2179 Aufrufe

In der Süddeutschen Zeitung ist ein Artikel von Manuela Warkocz über mein neues Buch »Geheime Gefühle - Sex ist doch Liebe, oder?« erschienen.

Im Oktober haben mich Manuela Warkocz (Süddeutsche Zeitung Starnberg) und Arlet Ulfers (Fotodesignerin) besucht und einen recht umfangreichen Artikel verfasst der in der Starnberger Ausgabe der Süddeutschen Zeitung im Literatur Teil erschien.

Die Autorin arbeitet an einer halb autobiografischen Trilogie

Von Manuela Warkocz, Starnberg

...
Trotz des Flops hat sie sich wieder hingesetzt, wieder ein Sujet herangezogen, das sie aus eigener Erfahrung gut kennt: Trennung, Scheidung, Gefühls- und Lebenschaos. Beurlaubt von ihrem Job als Verwaltungsinspektorin, um die 14- und 16-jährigen Töchter groß zu ziehen und mit ihrem zweiten Mann an der Seite schlägt sie sich schreibend die Nächte um die Ohren. Gerade bringt sie ihr neues 400-Seiten-Werk zu Ende. "Geheime Gefühle" soll im kommenden Februar erscheinen, wieder im Selbstverlag, wieder unter Nelli Novell.

Recht ambitioniert ist die Geschichte um Priscilla Paulus als Trilogie angelegt. Insgesamt dann etwa 1200 Seiten über die Selbstfindung einer Frau und allein erziehenden Mutter nach der Scheidung, die zuerst von Männern nichts mehr wissen will, sich dann in Abenteuer stürzt und gegen alle möglichen Widrigkeiten kämpfen muss - bis zum Wendepunkt in ihrem Leben... Seit 2008arbeitet sie am ersten Teil, hat ihn acht Mal überarbeitet. "Mein schreibintensivstes Buch, halb autobiografisch", sagt sie, streicht vorsichtig über das dicke Manuskript und spricht von ihrem "dritten Baby". Das kommt daher mit Internet-Dating, warnt vor dubiosen Ratschlägen von TV-Wahrsagern, bringt ein bisschen Esoterik mit dem "Gral des Lebens" mit und jede Menge Erotik. "Gerade die Szenen sind mir am allerschwersten gefallen", sagt die Schreiberin, da spukte das konservative Elternhaus im Hinterkopf.

Hier geht es zum Artikel in der Süddeutschen Zeitung vom 26.12.2016

 

Weitere Artikel
| »

Eine Antwort verfassen